Cremer Beschichtungstechnologie GmbH

Pulverflammspritzen Pulverflammspritzen mit nachträglichem Einschmelzen Hochgeschwindigkeitsflammspritzen

Cremer Beschichtungstechnologie der Spezialist für Hartmetall-Beschichtung aus Lüdenscheid. Bei der Hartmetallbeschichtung werden beim Thermischen Spritzen / Flammspritzen zwei Beschichtungssysteme angewendet.

  1. Pulver-Flammspritzen mit nachträglichem Einschmelzen DIN EN ISO 14920
  2. HVOF – Hochgeschwindigkeits-Flammspritzen

1. Zur Hartmetall-Beschichtung mit dem Pulver-Flammspritzen und nachträglichem Einschmelzen nach DIN EN ISO 14920 werden meistens Pulverwerkstoffe auf Basis NiCrBSi-Legierungen mit Zusatz von Wolfram-Karbid oder Chrom-Karbid verwendet.

Die Partikel haben eine Härte von ca. 75HRc und behalten auch beim Einschmelzprozess ihren Härtebereich. Desweiteren kann auch durch WSC-Gemisch ( Wolfram-Schmelz-Karbid ) und einer Korngrößenverteilung von 20µm -100µm eine Hartmetallbeschichtung eingesetzt werden.

Diese Zusätze werden zwischen 20%-50% zur NiCrBSi-Legierung hinzugemischt und bilden mit dem nachträglichen Einschmelzen bei ca. 1000°C die gasdichteste und auch schlagunemfindlichste Hartmetall-Beschichtung des Thermischen Spritzens. Diese Hartmetallbeschichtung kann bis ca. 550°C eingesetzt werden, dann verliert langsam die NiCrBSi-Legierung ihre Grundhärte von ca. 60HRc.

2. Die Hartmetall-Beschichtung durch HVOF umfasst eine größere Materialauswahl als beim Pulverflammspritzen. Hierbei werden meistens umhüllte Wolfram-Karbid-Cobalt oder auch Chrom-Karbid-Nickel-Chrom Legierungen verwendet. Auch diese Hartmetall-Beschichtung kann bis ca. 550°C eingesetzt werden.

Oberhalb von dieser Temperatur verliert die Legierung aufgrund von Phasenumwandlungen an Festigkeit, aber auch aufgrund von möglicher Unterkorrosion in verschiedensten Medien und nachlassender Versiegelung. Diese Hartmetallbeschichtung wird mit der Legierung WC/Co/Cr als Hartchromersatz zur Konkurrenz Galvanik eingesetzt, wo der Beschichtungswerkstoff über HVOF in vielen Bereichen der Galvanik überlegen ist.

Mit dem Zusatz WC/Ni wird die Hartmetall-Beschichtung deutlich korrosionsbeständiger, wobei WC/Co eine höhere Temperaturbeständigkeit aufweist.

Auch PTFE oder Graphit kann der Legierung zugemischt werden. Dadurch erreicht diese Hartmetallbeschichtung verbesserte Antihaft- und Gleiteigenschaften.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok