Cremer Beschichtungstechnologie GmbH

50 Jahre Firmengeschichte in fünf Minuten – das bekamen am Freitag die Mitarbeiter des Unternehmens Cremer Beschichtungstechnologie zu hören. Denn sie und vor allem Gründer Horst Cremer und sein Sohn und aktueller Geschäftsführer Carsten Cremer feierten das Jubiläum der Firma.

Dabei war das beinahe vergessen worden. „Vergangene Woche guckte ich in den Kalender und merkte, dass 50 Jahre vergangen waren“, sagte Horst Cremer, als gemeinsam auf das Bestehen angestoßen wurde.

Seinen Wurzeln hat das Unternehmen in der Firma Bernhard Fiehl, Gravieranstalt und Werkzeugbau, die in den 50er Jahren gegründet wurde. „Anfang der 60er Jahre brauchte ich nach meinem Bundeswehrdienst eine Arbeit und landete bei der Firma Fiehl“, erzählte Cremer den Mitarbeitern. Damals noch in der Königsberger Straße in Lüdenscheid, bot Bernhard Fiehl dem damaligen Betriebsleiter Cremer schließlich an, die Abteilung Metallspritzerei als eigenständige Firma weiterzuführen.

„Das war damals die Hobby-Abteilung“, erinnerte sich Cremer am Freitag. Der gelernte Werkzeugmacher und Maschinenbautechniker gründete gemeinsam mit Fiehl zum 1. August 1969 als gleichberechtigte Partner die Firma Fiehl + Cremer. Nach einem Umzug in die Nottebohmstraße übernahm Horst Cremer 1982 die gesamten Anteile des Unternehmens und führte es unter dem selben Namen weiter.

1991 trat auch der Sohn Carsten Cremer in die Firma ein, nachdem er die selbe Ausbildung wie sein Vater absolviert hatte. „Ich habe ihn in weiser Voraussicht dahin geführt“, sagt Horst Cremer heute. Tatsächlich wurde Carsten Cremer bereits 2001 zum weiteren Geschäftsführer bestellt und führte das Unternehmen viele Jahre gemeinsam mit seinem Vater.

2007 zählte das Unternehmen, mittlerweile ein Ausbildungsbetrieb, bereits 10 Mitarbeiter und der Standort in der Nottebohmstraße reichte nicht mehr aus. Seitdem werden in Baukloh Maschinenteile und Vorrichtungen beschichtet und so vor Verschleiß geschützt.

Erst Anfang 2017 jedoch, wurde der Betrieb mit der Übergabe an Carsten Cremer in „Cremer Beschichtungstechnologie“ umbenannt. „Es ist schön, sich im Alter zurückziehen zu können und zu wissen, dass Carsten den Betrieb gut führt“, sagte Horst Cremer am Freitag. Der Betrieb laufe gut und auch das Betriebsklima stimme. Besonders bedankten er und sein Sohn sich bei den mittlerweile 15 Mitarbeitern und den Geschäftspartnern.

Text und Foto: Carolina Ludwig

Quickinfo Volltextsuche

Video Flammspritzen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok